5. April 2018 r.oezmen

Anfrage zum Integrierten Klimaschutzkonzept, Maßnahmenzusammenfassung vom 2015 in Delbrück

Delbrück, den 05.04.2018

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die FDP-Delbrück bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung des Schulausschusses am 12.04.2018 sowie des Rates am 26.04.2018 zu setzen:

Die Installation einer Energieverbrauchsuhr in Schulen und Kindergärten

Die FDP-Delbrück bittet um die Beantwortung folgender Fragen:

  • Gibt es Daten und Zahlen zur aktuellen Zielerreichung der Klimaziele in Delbrück?
  • Wie viele Maßnahmen sind bisher aus dem Maßnahmenkatalog vom 19.08.2015 umgesetzt bzw. angestoßen worden?
  • Wie viel Geld wurde für mögliche Maßnahmen ausgegeben/eingeplant?
  • Hat sich die Verwaltung bereits mit der Installation einer Energieverbrauchsuhr beschäftigt und welcher Bearbeitungsstand zu diesem Thema liegt bislang vor?
  • Bis wann und mit welchem Aufwand ließe sich die Installation einer Energieverbrauchsuhr in Schulen und Kindergärten (Handlungsfeld 5 – Klimaschutz und Bildung) realisieren? 

Begründung:

Das integrierte Klimaschutzkonzept der Stadt Delbrück sah vor, Klimaschutzthematik auf dem gesamten Stadtgebiet von Delbrück zu festigen und weiter zu stärken. Das Handlungsfeld 5 widmete sich dem Klimaschutz und Bildung. Warum Energiesparen an Schulen? Im Jahr 2015 gab es in Deutschland über 33.000 allgemeinbildende Schulen, darunter rund 16.000 Grundschulen sowie 6.500 Gymnasien und Realschulen. Sie alle brauchen Energie in Form von Wärme und Strom. Und davon nicht wenig. Bedenkt man, dass eine Schule mit etwa 1.000 Schülern je nach Gebäude- und Energietechnikzustand mehr Wärme und Strom verbraucht als 200 bis 500 Haushalte zusammen, wird schnell klar, dass es sich durchaus lohnt, die Energieeinsparpotenziale auch und gerade in Schulen schnell und konsequent anzugehen. Schulische Energieeinsparprojekte haben auch eine pädagogische Dimension. Wenn Schüler im Rahmen von Aktionen und Maßnahmen lernen, wie man Energie spart, dann besteht die Chance, dass sie dieses Wissen auch zu Hause einbringen und dort das Energieverhalten ändern.

Daher bitten wir die Verwaltung die oben aufgeführten Fragen zu beantworten und die Umsetzung einer Energieverbrauchsuhr in Schulen und Kindergärten zeitnah durchzuführen.

Für die FDP-Delbrück

Roze Özmen

Ratsfrau der Stadt Delbrück

Impressum

FDP-Stadtverband Delbrück
Vorsitzende: Roze Oezmen
Uhlandstraße 28a
33129 Delbrück

Tel.: 0 52 50 / 41375
E-Mail: info@fdp-delbrueck.de

Inhaltlich Verantwortliche gem. § 55 Abs. 2 RStV:
Roze Oezmen (Anschrift s. o.)

Datenschutz
© 2021 FDP-Stadtverband Delbrück. Alle Rechte vorbehalten. Made with by Evomint.