Bildungspolitischer Sprecher

Dieter Tuschen
Ich bin in der FDP,
weil ich zur Zeit nur hier liberales Denken und Handeln in der Politik erfahre. Verbote und Gebote haben wir schon genug. Muss denn Alles staatlich und juristisch geregelt werden? Wo bleibt die Eigenverantwortlichkeit, Toleranz und Akzeptanz? Vierzig Jahre lang habe ich beruflich mit behördlicher Regelungswut zu tun gehabt, die dazu geführt hat, dass im Bildungsbereich zunehmend alle Menschen auf das gleiche Durchschnittsniveau gebracht werden sollen. Ich verspreche mir als FDP Mitglied Einfluss darauf nehmen zu können, dass unser seit Jahrzenten von anderen Ländern bewundertes Bildungssystem nicht völlig vor die Wand gefahren wird und dass statt Gleichmacherei (Massenhaft studierunfähige Abiturienten und fehlende nicht akademische Fachkräfte) auch eine Elite- und Begabtenförderung in den Fokus gerät.